Dalakana, Mali (Campus - Pilotdorf)

Das Projekt wird aus Eigenmitteln und Fremdmitteln der bei Greenvesting via Crowdfunding finanzierten Kampagne (Link: https://www.greenvesting.com/mali) in Dalakana umgesetzt. Der Solartainer Amali wurde im Dezember fertig gestellt und befindet sich z.Zt. im Testbetrieb bei Frankfurt am Main. Die Anlage wird anschließend nach Mali verschifft und voraussichtlich im Mai 2017 dort ans Netz genommen.

Lage

Dalakana liegt 50 km südlich von Bamako und zählt ca. 4.000 Einwohner.

Versorgung

Das Dorf wird derzeit durch Dieselgeneratoren des Betreibers EMS Electric betrieben, die jedoch derzeit aufgrund des hohen Preises für den Treibstoff stillstehen. Seitdem ist das Dorf in seiner Entwicklung stark zurückgefallen. Die Menschen seien wie „Schlafwandler“, so Sall - Chef von EMS Electric. Als wir ihm von unserem Projekt berichteten war das für ihn wie ein „Himmelsgeschenk“. Der Solarcontainer gibt ihm nun endlich wieder eine Perspektive darauf, seine ungefähr 300 Kunden in Zukunft mit bezahlbarem Strom versorgen zu können.

Zum Einsatz kommt die 2016er Version des Solarcontainers „Amali“ - die Weiterentwicklung unseres Solarcontainer- Prototyps aus Mourdiah. Das System wird dafür mit Modulen von Solarworld, Wechselrichtern von SMA und einem neu entwickelten Lithium-Speichersystem ausgestattet. Die DC-Gesamtleistung der Anlage beträgt 37,44 kWp. Der Speicher wird für bis zu 4 Std. am Abend Strom bereitstellen können. Durch den ersten Einsatz unseres neuen Solarcontainertyps Amali, werden wir am Standort Dalakana ca. 52 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.

Mobile Solarkraftwerke Afrika übernimmt die Finanzierung und das Management des Projektes von Deutschland aus. Unser Exklusivpartner EMS Electric kümmert sich mit dem bereits vorhandenen und dem für die beiden Solarcontainer geschulten Personal um Betrieb und Wartung der Anlagen. Die Serviceleitung überprüft die Anlage per Fernwartung und übernimmt bei Bedarf den Second Level Support vor Ort.

Finanzierung

Die Mobile Solarkraftwerke Afrika GmbH & Co. KG hat ähnlich wie die Pilotfinanzierung des Solarcontainers für Mourdiah im Juni 2015 begonnen mit der Plattform Greenvesting ein weiteres Projekt für Mali via Crowdfunding zu finanzieren. Die Berechnungen basierten auf den prognostizierten Simulationen aus dem bettervest - Projekt. Die Finanzierung dauerte bis zum 18. Dezember 2015 und wurde im Januar 2016 abgewickelt. Wie beim Pilotprojekt erhalten die Anleger der Kampagne bei Greenvesting die Pilotkonditionen von 9% für 7 Jahre.

Aufgrund der umfangreichen Erfahrungen aus dem Pilotprojekt haben wir uns gemeinsam mit der Plattform Greenvesting statt wie ursprünglich geplant in Konna (im Norden Malis) für die Umsetzung des Solarcontainers in Dalakana im Südwesten des Landes entschieden. Dies dient als reine Vorsichtsmaßnahme, da der Norden des Landes seit dem Friedensabkommen von Algier komplett unter dem Schutz der UN steht und das Managen des Projektes dadurch komplexer würde.

Zudem wurde zwischen Juni 2015 und Juli 2016 das Geschäftsmodell erheblich verfeinert und die Erfahrungen aus dem Pilotprojekt führten zu einigen technischen Änderungen, die einen Standort nun -insbesondere durch bis zu 3x größere Speicherkapazitäten- verteuern.

Daher trägt unsere Gesellschaft bei diesem Projekt einen erheblichen Teil der Finanzierungskosten selbst. Details unter Versorgung/ Service

Der durch die Dieselgeneratoren produzierte Strom kostete je nach Beschaffungssituation bis zu 1 € pro kWh (inkl. Wartungskosten). Durch den Solarcontainer können wir einen Preis von 0,38 € pro kWh am Abend und 0,19 € pro kWh am Tag zzgl. einer geringen, monatlichen Grundgebühr anbieten. Weitere Vorteile der Solarcontainerlösung sind die vermiedenen Emissionen durch austretendes Öl, Schmierstoffe oder Lärm.

Grundsätzlich können wir aufgrund der mobilen Bauweise des Containers, unsere Solarcontainer im Falle eines Risikos oder eines Rückzahlungsausfalls sofort mit einem normalen Truck abtransportieren. Dies stellt eine größere Sicherheit für den Projektinhaber und für die Investoren dar.

Social Impact

Beim Social Impact werden wir in Dalakana mehrere neue Projektpartnerschaften einsetzen. Unter anderem wird unser Verein Africa GreenTec Help e.V. die Schulen mit Schulmöbeln, Tafeln und Büchern ausrüsten und die örtliche Krankenstation renovieren und mit Medikamenten-Spenden deutscher Apotheken versorgen.

Auch unsere Partnerschaft mit Labdoo e.V. wird zur Einrichtung eines Computer - Raums mit bis zu 40 Computerarbeitsplätzen für Jungen und Mädchen führen.

Unser neuer Projektpartner HELIOZ hat zudem für die Menschen in Dalakana 40 WADIS gespendet, die für sauberes Trinkwasser sorgen.

Neben HELIOZ, Labdoo und unserem eigenen Verein werden in Dalakana voraussichtlich die ersten Prototypen des Berliner Startups “Coolar” zum Einsatz kommen.

Wir werden weiterhin mit unseren Microfinanzierungspartnern die Finanzierung einiger Maschinen zur Weiterverarbeitung landwirtschaftlicher Produkte ausprobieren. Mit Projektpartnern aus dem Bereich Bio-Zertifizierung wollen wir darüberhinaus eine neue Vermarktung BIO4energy implentieren und so die Währungsrisiken, die allgemein in Afrika vorherrschen verringern.

Energy Awad 2016 PV Magazine Award 2016 - top business model  2nd Venture Competition European Final 2015 - Climate KIC  imug - Nachhaltigkeitsgutachten


Email: info@africagreentec.com


Follow us:


Tel.:

+49 6182 843 8717 - Büro

+49 6182 843 6237 - Fax