Home Presse AGT eröffnet Pilotprojekt in Madagaskar

Africa GreenTec installiert erstes Mini-Grid-Projekt mit 100 % Erneuerbarer Energie in ganz Madagaskar

DCIM100MEDIADJI_0454.JPG

Auf der UN-Klima­konferenz wurde viel über die Auswirkungen des Klima­wandels gesprochen. Besonders Regionen in Subsahara-Afrika sind bereits jetzt stark davon betroffen. Dringend benötigte konkrete Maßnahmen, um das 1,5-Grad-Ziel einzuhalten und Klima­gerechtigkeit zu erreichen, vermissten jedoch viele auf der Konferenz. Das deutsch-afrikanische Sozial­unternehmen Africa GreenTec zeigt, wie man die Probleme vor Ort mit innovativen solar­betriebenen Lösungen konkret angehen kann. Nach erfolgreich umgesetzten Projekten in Mali, Niger und Senegal folgte Ende Juli 2022 die Inbetrieb­nahme des Pilot­projektes in Madagaskar.

Die dort errichtete sogenannte ImpactSite® von Africa GreenTec versorgt die 6500-Einwohner-Community Mahavelona in der Region Itasy seitdem mit Solar­strom. Dieses Projekt ist nicht nur für das Sozial­unternehmen und seinen Partner Polarstern Energie ein Meilen­stein, sondern auch für das Land Madagaskar selbst. Denn der Solar­park mit Batterie­speicher ist das erste Mini-Grid-Projekt in ganz Madagaskar, das zu 100 % mit Erneuerbarer Energie betrieben wird.

Diese ImpactSite ist sowohl für den Insel­staat als auch für das Sozial­unternehmen Africa GreenTec ein Novum, denn sie unterscheidet sich auch von den anderen bisher implementierten ImpactSites. Aufgrund der Größe und Lage der Community Mahavelona wurde eine 120 kWp PV-Frei­flächen­anlage, statt des vom Unternehmen entwickelten containerisierten Solartainers, installiert.

DCIM100MEDIADJI_0462.JPG
IMG_5137

Ein intelligentes Netz verteilt den Solar­strom über ein Prepaid-Tarif­system und ermöglicht Daten­analysen sowie Fernwartung. Jeder Haushalt verfügt über einen eigenen Anschluss inklusive intelligentem Stromzähler, einem sogenannten Smart Meter, welcher Daten empfängt und sendet sowie den Stromfluss in Echtzeit misst und steuert. So wird ein zuverlässiger Prepaid-Zahlungs­verkehr sicher­gestellt und jeder Kunde bezahlt nur den Strom, den er verbraucht.

Anders als andere Solar­anbieter in Madagaskar setzt Africa GreenTec zu 100 % auf Erneuerbare Energien und verwendet keinen Diesel­generator als Backup, sondern einen Batterie­speicher. Dank des Lithium-Ionen-Batterie­speichers steht auch in den Abend­stunden und bei starker Bewölkung Energie zur Verfügung. Der Speicher befindet sich in einem Gebäude neben dem Solarpark und ist auf das warme Klima und die Bedingungen im Globalen Süden angepasst, er ist mit einem eigens entwickelten Kühl­system ausgestattet.

Anfang Oktober wurde die ImpactSite unter der Anwesenheit des Energieministers Madagaskars offiziell eröffnet. In seiner Eröffnungs­rede sagt er:

Andry Heriniaina Ramaroson, Minister für Energie und Kohlenwasserstoffe Madagaskar

Als Techniker bin ich von der Qualität dieses infra­strukturellen Projekts überzeugt und beeindruckt. Daher gratuliere ich Ihnen (Africa GreenTec) im Namen des Staates und des Präsidenten der Republik zu dieser groß­artigen Arbeit. Vielen Dank! Sie sind echte Vorbilder für diese und zukünftige Generationen.

Andry Heriniaina Ramaroson, Minister für Energie und Kohlenwasserstoffe Madagaskar

Mahavelona hat seit Juli dieses Jahres zum ersten Mal in seiner Geschichte ein Strom­netz und eine zuverlässige und nach­haltige Strom­versorgung. Davon profitieren nicht nur Privat­haushalte, sondern vor allem auch kleine Unter­nehmen und öffentliche Einrichtungen wie Schulen, die örtliche Kranken­station und die Polizei­station. Zuvor waren die Straßen unbeleuchtet und der Tag nach Sonnen­untergang zu Ende. Dank der von Africa GreenTec entwickelten StreetUPs, autarke und 100 % solar­betriebene Straßen­beleuchtung, ist Mahavelona nun abends hell erleuchtet.

MdMayor_MHV_quer_2

Die Strom­versorgung verändert das Leben jeder einzelnen Person in unserer Community. Unsere Möglich­keiten, eigene Unternehmen zu gründen, unsere Gesundheit und Lebens­qualität sowie die Sicherheit im ganzen Dorf haben sich immens gesteigert. Allein die Straßen­beleuchtung gibt uns und vor allem den Frauen im Dorf ein großes Gefühl der Sicherheit. Bevor Africa GreenTec das Projekt gestartet hat, hatten wir das Gefühl, ständig im Dunkeln zu leben. Wir alle wurden durch die Strom­versorgung empowert.

Frau Nivoarilalanjatovo, Bürgermeisterin Mahavelona, Madagaskar

Davor waren Diesel­generatoren die einzige Möglichkeit zur produktiven Strom­nutzung. Diese sind nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern auch teuer und unzuverlässig. Die alten Generatoren gehen oft kaputt, der Diesel muss über weite Wege auf schlechten Straßen ins Dorf trans­portiert werden und ist deshalb nicht immer verfügbar. Mit diesen unkalkulier­baren Kosten ist es kaum möglich, ein profitables Unter­nehmen aufzubauen.

Durch den bezahlbaren und zuver­lässigen Strom eröffnen sich ganz neue wirtschaftliche Perspektiven für die Menschen in Mahavelona. Die ersten Unternehmen wie Schweißerei­betriebe haben auf effiziente elektrische Geräte umgestellt, auch der erste Farmer im Dorf hat mit Hilfe von Africa GreenTec eine neue Reis­schäl­maschine mit Elektro­antrieb gekauft und seinen Diesel­generator abgeschafft. Der erste Friseur­salon hat eröffnet, das lokale kleine Kino kann nun auch abends Filme zeigen. Zahlreiche kleine Geschäfte können nun Kühl- und Gefrier­schränke betreiben und dadurch gekühlte Getränke und Eis anbieten.

Florian_Henle

Die Solar­strom­versorgung eröffnet den Dorf­bewohner:innen viele Chancen, individuell und als Gemeinschaft ihre Lebens­verhältnisse zu verbessern. Sie erweitert Bildungs­angebote, reduziert den Einsatz von Diesel­generatoren und setzt eine wirtschaftliche Entwicklung in Gang, die mehr Leute vor Ort in Arbeit bringt, die Kauf­kraft stärkt und Flucht­ursachen bekämpft. Kurzum: Sie macht Zukunfts­träume greifbar. Für uns ist die Solar­strom­versorgung des Dorfes Mahavelona das perfekte Beispiel, wenn wir bei Polar­stern vom Ziel sprechen: Mit Energie die Welt zu verändern. Wirklich.

Florian Henle, Gründer und Geschäftsführer Polarstern GmbH
Team_Madagaskar

Die Arbeit von Africa GreenTec hört an dieser Stelle nicht auf. Nach­haltig­keit liegt in der DNA des Sozial­unternehmens, ein wichtiger Faktor hierbei ist der langfristige fehlerfreie Betrieb der ImpactSites. Deshalb beschäftigt Africa GreenTec alleine in Mahavelona vier lokale Mitarbeiter, die die Anlage dauerhaft betreiben und warten. Nach und nach werden immer mehr Kunden an das Netz angeschlossen und auch weitere Dienst­leistungen wie eine Wasser­aufbereitungs­anlage sind in Planung. Aber die Pläne von Africa GreenTec gehen auch über Mahavelona hinaus. Die nächsten sechs ImpactSites sind bereits in Planung. Moritz Brauchle, Managing Director – AGT Madagascar, sagt:

Moritz_Brauchle

Das erste Projekt ist immer ein ganz besonderes. Aller Anfang ist schwer, aber die Arbeit lohnt sich. Wir hätten uns keinen besseren Ort als Mahavelona wünschen können. Doch Mahavelona ist erst der Anfang. Wir freuen uns, zusammen mit dem Ministerium für Energie, ADER und ORE in Zukunft noch viele weitere Projekte so schnell wie möglich umsetzen zu können und Madagaskar zum Vorbild für Erneuerbare Energien zu machen.

Aber nicht nur in Madagaskar hat Africa GreenTec große Visionen. Bis 2030 will das Sozial­unternehmen insgesamt drei Millionen Menschen in Afrika mit Energie versorgen und 1,2 Millionen Tonnen CO2 einsparen. Finanziert werden die Projekte unter anderem mithilfe von Crowd­investing: statt für das Projekt zu spenden, wird investiert. Die Mission kommt gut an: In der aktuellen Crowd­investing-Runde beteiligen sich schon rund 550 Menschen, die zusammen bereits über 1,3 Millionen Euro an Investment­vermögen zur Verfügung stellen. Investoren haben zum einen die Möglichkeit, vom wachsenden Markt für nachhaltige Energie­lösungen zu profitieren. Zum anderen können sie Bewohner:innen in Dörfern wie Mahavelona mehr Selbst­bestimmung und wirtschaftlichem Wachstum ermöglichen.
Madagaskar
November 2022