Home FAQ

FAQ

Über Africa GreenTec

Was macht Africa GreenTec?

Africa GreenTec ist ein deutsches-afrikanisches Sozial­unter­nehmen, das Menschen im globalen Süden durch nach­haltige Energie­lösun­gen zu mehr Selbst­bestim­mung und Wachs­tum verhilft. Mit einer ganz­heit­lichen System­lösung realisieren wir ImpactSites®, in denen ganze Communities in länd­lichen Regio­nen mit Strom und nach­haltigen Techno­lo­gien ausge­stattet werden. Wir haben Strom weiter­gedacht und ein intelli­gentes System entwickelt, welches den harten Bedingungen der netz­fernen Regionen Afrikas stand­hält sowie die heutigen europäischen Standards über­trifft. Mit Produk­ten wie dem leistungs­starken Solartainer® setzen wir auf Solar­energie, eine nach­haltige und zugleich die logischste Energie­quelle Afrikas. Ein intelli­gentes Netz verteilt den Strom über ein Prepaid-Tarif­system und ermöglicht Daten­analysen sowie Fern­wartung.

Das Geschäfts­modell skalieren wir auf dem schnell wachsen­den Off-Grid-Markt, der sich in den nächsten zehn Jahren mehr als verzehn­fachen soll (Quelle: Weltbank, 2019). Als etabliertes Unter­nehmen im Markt ist Africa GreenTec gut positio­niert, um seine führende Rolle auszu­bauen und immer mehr Menschen zu Selbst­bestim­mung und Wachs­tum zu befähi­gen. Strom bedeutet Chancen für Menschen, Unter­nehmen sowie die Land­wirt­schaft und schafft Perspek­tiven für die nächsten Genera­tionen.

Welches Problem löst Africa GreenTec?

Welche Lösungen bietet Africa GreenTec?

Was ist die Mission/Vision von Africa GreenTec?

Warum fokussiert sich Africa GreenTec auf Produktiv­strom?

Woran wird der Erfolg/Impact von Africa GreenTec gemessen?

Wann wurde Africa GreenTec gegründet?

Wie ist die Africa GreenTec Gruppe aufgebaut?

Warum ist Africa GreenTec eine Aktien­gesellschaft und keine Non-Profit-Organisation?

Was ist ein Impact-Driven for Profit- oder Sozialunternehmen?

Wie erwirtschaften die Africa GreenTec AG und die lokalen Betreiber Einnahmen?

ImpactSite®

Was ist eine ImpactSite?

Als ImpactSites bezeichnen wir Stand­orte, in denen wir mit Hilfe der Menschen vor Ort und unseren Energie­lösun­gen eine Grund­lage für nach­haltige Entwick­lung schaffen. Unser Ziel ist es, neben der Bereit­stellung von Strom auch die darauf aufbauen­den Anwen­dun­gen zu fördern. Hierzu gehören Trink­wasser­auf­be­reitung, das Ermög­lichen von Kühl­ketten, Internet­an­schluss, energie­effiziente Endge­räte, Straßen­beleuch­tung, moderne Maschinen für Betriebe und die Förderung von Bildung. Wichtig ist daher, dass im Dorf eine Infra­struktur existiert oder aufgebaut wird, die die Menschen beim Erreichen dieser Ziele unter­stützt. Das heißt für uns, dass eine Schule, ein Kranken­haus und kleine Unter­nehmen betrieben werden. Mit unseren mobilen Solar­anlagen erzeugen wir sauberen Strom dort, wo er benötigt wird, nämlich in Communitys, die weit vom zentralen Strom­netz entfernt sind. Wir errich­ten ein hoch­modernes Mini-Grid, um den Menschen den Zugang zur erzeugten Energie zu ermög­li­chen und stellen nach­haltige und moderne Geräte bereit, um den Strom effizient zu nutzen. Diese Komponen­ten machen unser System zu dem, was es ist – eine ganz­heit­liche und saubere Energie­lösung – und die Communitys zu ImpactSites.

Wie funktionieren die Mini-Grids in der ImpactSite?

Wie können Menschen vor Ort den Strom sinnvoll nutzen?

Warum hat sich Africa GreenTec für Container als Basis für viele der Produkte entschieden?

Was passiert, wenn eines der ImpactProducts technische Probleme hat?

Wie sind die ImpactProducts gegen Risiken oder Stand­ort­probleme abgesichert?

Wie löst Africa GreenTec das Recycling der Batterien und der anderen Bauteile der Anlagen?

Warum setzt Africa GreenTec auf hohe Qualität?

Ist der Solartainer ein sogenanntes Solar Home System?

Unsere Arbeit vor Ort

Wie werden neue ImpactSites ausge­wählt?

Durch unsere Arbeit hat sich Africa GreenTec in Subsahara-Afrika und darüber hinaus einen sehr guten Ruf erar­beitet. Über Africa GreenTec wird sehr viel gesprochen und in den sozialen Netz­werken folgen uns bereits über eine Million Menschen. Dadurch ist der Erst­kon­takt zu einer neuen potenziel­len ImpactSite oder einem C&I Projekt viel­fäl­tig. Wir erhalten Anfra­gen direkt von der Community, einem Unter­nehmen oder einer ganzen Region, von Regie­rungen, Minis­terien eines Landes oder von Organisa­tionen, die sich für die Elektri­fizierung der länd­lichen Bevölke­rung oder die Erfül­lung von SDGs einsetzen.

Wir prüfen jeden potenziellen Stand­ort für eine ImpactSite sehr genau. Dabei spielen die Entfer­nung zum nationalen Strom­netz, die Entfer­nung zu einer befes­tigten Straße, die Einwohner­zahl, der Abstand zwischen den Häusern, die Regulie­rungen im Land und die Finan­zier­bar­keit eine wichtige Rolle. Im ersten Schritt setzen wir Satelliten­bilder ein, um die Größe, die Einwoh­ner­zahl und den Aufbau der Community einzu­schätzen. Der nächste Schritt ist dann der persön­liche Besuch des Dorfes mit unseren Technik- und Kommuni­kations­teams. Die Techniker schauen sich ganz genau die Gegeben­heiten an wie auch Genera­toren, Solar­anlagen etc. an, die Privat- oder Geschäfts­leute bereits nutzen. Unser Kommuni­kations­team beginnt mit ersten Umfra­gen, um den konkreten Strom­be­darf der Community und somit die Größe unserer Anlage zu bestimmen. Auch der Bedarf nach unseren ImpactProducts für Kühlung, Wasser­auf­be­reitung und Inter­net lässt sich am besten im direkten Gespräch mit potentiellen Kunden erkennen.

Wie läuft die Kommunikation und Arbeit mit den Menschen vor Ort ab?

Wird Africa GreenTec von den Regierungen unterstützt?

Hat Africa GreenTec Mitarbeiter vor Ort?

Wie wird der Solarstrom in den Dörfern von den Kunden bezahlt?

Ist der Strom gegen Diebstahl abgesichert?

Wie geht Africa GreenTec mit Sicherheitsrisiken um?

Warum ist Elektrizität ein wichtiger Faktor für nachhaltige Entwicklung?